#1 Frage zu Gepard und Biber von W_ Lenz 29.09.2019 19:46

Hallo Bärengemeinde,
heute habe ich noch eine Frage an die Runde.
Warum haben bzw. hatten der Gepard und der Biber keine Kettenschürzen, um das Laufwerk etwas zu schützen?
Eventuell weil sie zu den Kampfunterstützungstruppen gehören und kaum die Gefahr besteht, dass sie in Bodenkämpfe verwickelt werden?
Der Biber hat ja noch nicht einmal ein MG zur Nahverteidigung gegen Infanterie.
Viele Grüße von
Wolfgang

#2 RE: Frage zu Gepard und Biber von S_Schmidt 29.09.2019 20:51

Wenn mich die Erinnerung nicht trügt, war es beim Gepard das zusätzliche Gewicht was letztlich dazu führte, dass keine Kettenschürzen verwendet wurden. Anbringen konnte man sie und es gibt tatsächlich einige Fotos sehr früher Geparden mit Schürzen

#3 RE: Frage zu Gepard und Biber von T_Janck 29.09.2019 21:12

avatar

Hallo Bären,

bei den NL-Geparden waren die Schürzen normal...



LG

Thomas

#4 RE: Frage zu Gepard und Biber von W_ Lenz 30.09.2019 07:42

Hallo Panzerbären,

danke für die Antworten.

Meine Frage bezieht sich auf die Bundeswehrpanzer Gepard und Biber.

LG
Wolfgang

#5 RE: Frage zu Gepard und Biber von A_Koch 30.09.2019 12:42

avatar

Moin,
könntest Du Fotos von Geparden MIT Schürzen hier zeigen ?
Das wäre sehr interessant.

Danke
Andreas

#6 RE: Frage zu Gepard und Biber von U_Weiler 30.09.2019 12:46

avatar

Das altehrwürdige Tamiya 1:35 Modell des Gepard ist übrigens auch mit diesen Schürzen ausgestattet.

Ebenso das 1:16 R/C -Modell.

Und dieser Bausatz stammt aus 1977⚠️

Lg

Ulrich😉

#7 RE: Frage zu Gepard und Biber von W_ Lenz 30.09.2019 16:14

Hallo Bären,

also irgendwie fühle ich mich hier missverstanden.
Weder bei Tagen der offenen Tür noch auf Bildern habe ich jemals die genannten Bundeswehrpanzer mit Kettenschürzen gesehen.
Deshalb meine Frage, warum die keine hatten bzw. haben.

Antwort an S_Schmidt:
Danke für Deine Info. Dass ältere Geparden die Schürzen hatten, war mir bisher nicht bekannt.

Antwort an Andreas:
Ich habe keine Bilder von Geparden mit Kettenschürzen.

Antwort an Ulrich:
Was Modellhersteller so alles anbieten muss nicht immer dem Original entsprechen.
In den achtziger Jahren habe ich mir einen Bausatz der Haubitze M109 in 1 : 35, ich glaube der war von Revell, gekauft. An so einem Geschütz war ich beim Bund Kanonier.
Beim Zusammenbau stellte ich fest, dass das Modell gravierende Fehler aufwies und ich habe ich es deshalb in die Mülltonne gehauen.

Ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß mit Euren Modellen.

Wolfgang

#8 RE: Frage zu Gepard und Biber von A_Klunkert 30.09.2019 18:25

Hallo Wolfgang,

hier wurde dir (Portalnamensgerecht) ein Bär aufgebunden ! Sicherlich habt ihr alle Spielberger's "Kampfpanzer Leopard" im Regal stehem. Dort steht geschrieben "Die...Kettenschürzen wurden bei der für die Bundesrepublik...eingeführten Serie nicht verwendet." Nur das Vorserienfahrzeug Y-412232 hat die Schürzen gehabt (Dies ist auch das Vorbild für das 1:35er Tamiya-Modell). Später hat dann ein PT für den A2 Schürzen - außerdem hat der Werks-PT Gepard-Stinger Schürzen.

Warum die Bw ohne gefahren ist, ob Gewicht, Ästhetik, Kosten oder Bedrohungslage ist unklar.

Gruß

Axel

#9 RE: Frage zu Gepard und Biber von U_Wrede 30.09.2019 19:03

avatar

Laut Aussage vom (Feldwebeldienstgrad) während der Führung durch die Lehrsammlung wurde auf die Schürzen aus Gewichtsgründen verzichtet. Sie waren aber vorhanden und für den V-Fall eingelagert. Beim "Goldenen Schuß" war der gefleckte Gepard mit Schürzen ausgestattet. Genau wie der Gepard in der Lehrsammlung!

|addpics|l8q-1c-b897.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

#10 RE: Frage zu Gepard und Biber von S_Schmidt 30.09.2019 19:55

So hatte ich das auch im Hinterkopf. Fotos fallen mir spontan auch nur die aus dem Spielberger ein. Ich suche nochmal. Wobei ich mal gerne Wissen würde ob das mit dem Abnehmen der Schürzen befohlen war oder sich irgendwie eingebürgert hat.

#11 RE: Frage zu Gepard und Biber von U_Wrede 30.09.2019 21:39

avatar

Schürzen am Gepard kenne ich nur aus zeitgenössischen Werbungen, das dürften dann Bilder vom Prototypen bzw. Vorserie sein. Da die Schürzen seit Beginn der Nutzung nie montiert waren scheint es von ganz Oben gekommen zu sein.

https://www.ulrichwrede.de/rundgang-um-f...anzer-1-gepard/

#12 RE: Frage zu Gepard und Biber von W_ Lenz 01.10.2019 07:35

Hallo Ulrich, Axel und S_Schmidt,

danke für Eure Antworten. Man lernt eben nie aus und ich finde es klasse, dass man hier seine Fragen beantwortet bekommt.

LG

Wolfgang

#13 RE: Frage zu Gepard und Biber von M_Jacob 04.10.2019 19:51

Also zum Gepard kann ich dir eine detaillierte Aussage von einem Ehemaligen HFla-Kommandeur liefern:

„Denn die seitlichen Kettenabdeckungen waren im Friedensbetrieb abgebaut und depotgelagert. Dies deshalb, weil der (gewichtsabhängige) Bremsweg des Panzers in der Ausführung B2L (ab 1978) auf vereister Fahrbahn im öffentlichen Straßenverkehr als zu lang angesehen wurde (der GEPARD (46t) war damals noch vor dem LEOPARD (41t) das schwerste Kettenfahrzeug der Bw). Also wurden die "Schürzen" für den Friedensbetrieb - das Fahrzeug war ja auch außerhalb der TrÜbPl auf Straßen unterwegs - abgenommen.
...“

In der TDv findest du noch die Versorgungsnummer und die Hinweise zum Anbau.

Gruß Marcus

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz